Enthüllung «abl-Traumhaus»

Am 4. Juni 2016 weihten wir die Installation «Träum weiter» ein. Sie findet Platz in einem kleinen Haus, das auf einer 400 Meter langen, inszenierten Baustellenabsperrung steht. Die Hauswände stehen den Besuchenden zur Verfügung, um ihre Wünsche und Träume über das Zusammenleben in der Zukunft zu teilen. Kreide in bunten Farben liegt bereit. Von Zeit zu Zeit wird alles ausgewischt, um neu zu «träumen».

Die Baustellenabsperrung wurde auf Oktober 2015 errichtet, zum Beginn der Abrissarbeiten der Wohnsiedlung «Himmelrich 3» in Luzern. Bis 2020 entsteht dort ein neuer Wohn- und Gewerbekomplex. Im Auftrag der Allgemeinen Baugenossenschaft Luzern entwickelten wir ein aussergewöhnliches Konzept, um die Anwohner über den Baufortschritt zu informieren. Wir nutzen die Bauabsperrung als Zeitleiste. Sie reicht von den Gründerjahren der abl bis zur Fertigstellung der Siedlung. Ein kleines, begehbares Haus nimmt halbjährlich eine wechselnde Ausstellung auf. Die dritte Installation folgt im Herbst 2016. Das Häuschen dient auch für Veranstaltungen und bietet eine Plattform für Begegnung und Austausch.