Sonderausstellung «Mensch und Tier»

In vier Kapiteln erzählte diese kulturhistorische Ausstellung die Geschichte einer faszinierenden und spannungsreichen Beziehung. Ob Haustier oder Machtsymbol, ob Sportskamerad oder Jagdobjekt, das Tier ist für den Menschen eine unerschöpfliche Quelle der Faszination und des Vergnügens. In unserer Ausstellung wurde das Gitter zum zentralen gestalterischen Prinzip. Es symbolisiert die Trennlinie zwischen Mensch und Tier. Ein Gitter schlängelte sich denn auch durch die großen Ausstellungssäle. Darin haben wir Installationen und Vitrinen eingelassen. Die Betrachter befanden sich jeweils vor, die Tierexponate hinter dem Gitter.

Zum Schluss überschritten die Besucher dieses trennende Element zwischen Mensch und Tier und kamen in einen dunklen, kultischen Raum, in eine andere Sphäre. Drei «Seen», gefüllt mit den Urflüssigkeiten Wasser, Blut und Sperma, bildeten archaische Orte voller Emotionen.
 
Facts & Figures
Dresden, Deutschland
Deutsches Hygiene Museum Dresden
Konzeption, Planung, Realisation Sonderausstellung, 2'000 m², 2002