Ehemalige Schlossbewohner lassen tief blicken

Auf Schloss Wildegg kommen die einstigen Besitzer und Bediensteten selbst zu Wort. Die Protagonisten hängen als Portaits an den Wänden. Dann. Unverhofft und überraschend kommt Bewegung in die Bilder. Die Charaktere erwachen aus der Starre. Und wissen so einiges über die Geschichte und Familienhintergründe zu erzählen. In der Einführungsshow zu Beginn der Ausstellung diskutieren sie besonders angeregt und lassen alte Zeiten aufleben. Die Figuren tauchen auf dem Schlossrundgang immer wieder auf. Durch ihre spannenden Erzählungen geben sie Einblick in den damaligen Alltag und betten die Ausstellungsobjekte in den historischen Kontext ein.

Ein Teil der Dauerausstellung ist den Kindern gewidmet. Wie auf jedem richtigen Schloss gibt es auch auf Wildegg einen Pferdestall. Dieser blieb lange tierlos. Neu lebt er wieder auf. Zwar ohne wiehernde Hengste oder niedliche Fohlen. Aber mit einem würdigen Ersatz, der es den Kindern erlaubt, selbst Hand anzulegen. Sie erfahren, wie die Tiere damals genutzt wurden und welche Funktion sie heute erfüllen. Oder sie erkunden spielerisch, welches Futter den Pferden schmeckt und was nicht auf den Speiseplan gehört. Die Kleinen dürfen sich sogar verkleiden, um dann das Rössli oder die Kutsche zu besteigen und die Rolle als Ritter, Jockey oder Kutscher einzunehmen.

Facts & Figures
Wildegg, Schweiz
Museum Aargau
Konzeption, Planung, Realisation, Pre-Show 36 m², Shop 72 m² , Kinderattraktion 70 m² und Erweiterung Dauerausstellung, 2012-2018