Wir inszenieren Schloss Grandson neu

Rückblende: Grandson, im Februar 1476. Zwölf dramatische Tage werden den Konflikt um das wehrhafte, stolze Schloss von Grandson und sogar den Lauf der europäischen Geschichte einschneidend verändern.

Die schweizerische Eidgenossenschaft erringt ihren ersten Sieg über Karl den Kühnen, Herzog von Burgund. Es ist der überraschende Beginn eines schnellen Niedergangs der burgundischen Staaten, die zu den wohlhabendsten und modernsten Europas gehörten. Die unermesslichen Schätze der Burgunder fallen in die Hände der siegreichen Eidgenossen. Diese berühmte Burgunder Beute gehört bis heute zu den grossen Mythen der Schweizer Geschichte.

Was genau ist in Grandson passiert?

In einer eindrücklichen, immersiven und mulitperspektivischen Darstellung sollen Besucherinnen und Besucher mitten in die geschichtlichen Ereignisse hineingezogen werden.

Steiner Sarnen Schweiz hat mit dieser Idee den Szenographie-Wettbewerb der Schloss-Eigentümerin SKKG (Stiftung für Kunst Kultur und Geschichte) gewonnen und bis Ende letzten Jahres die Vision für das Besuchserlebnis Grandson fertiggestellt. Die grosse Eröffnung der Erlebnisausstellung zum ersten der Burgunder Kriege ist geplant für das 550-Jahr Jubiliäum in 2026. Zu diesem Zeitpunkt wird Schloss Grandson komplett saniert in seiner ganzen Pracht erstrahlen, würdig seiner grossen Bedeutung für das Schweizer Kulturerbe.

Weitere Informationen zum Schloss Grandson und dem Projekt